Flyer Zivilbeschäftigte

Die Interessen der zivilen Beschäftigten in der Bundeswehr sind bei uns gut aufgehoben. 

 

 

Flyer Auszubildende

Volle Leistung bei halbem Beitrag!
Wir tun es. Für Dich!

 

 

 

Andreas Thiel, Arbeitnehmer

„Auf Fragen zu arbeitsrechtlichen Problemen gibt der DBwV immer die richtigen Antworten“

 

 

 

Lucas Bamberger, Auszubildender

„Ich bin für die Hauptjugend- und Auszubildendenvertretung aktiv – der DBwV für uns  Azubis!“

 

 

Armin Hansen,          Diplom-Ingenieur

„Der Deutsche BundeswehrVerband hilft in Notlagen. Diese soziale Komponente ist für mich eine sinnvolle Investition der Beiträge.“

 

 

Carola Schlick, Beamtin  

„Ich finde es wichtig, dass der Verband alle Statusgruppen vertritt. Der Auftrag der Bundeswehr kann nur Hand in Hand mit allen Beschäftigten erfüllt werden.“

 

Sven Haas,         Beamter

„Der DBwV ist seit 60 Jahren am Puls der Zeit. Dieser Erfahrungsschatz kommt auch den Zivilbeschäftigten der Bundeswehr zugute.“

 

 

André Wulf, Verwaltungsbeamter

„Früher war ich Zeitsoldat, heute bin ich Beamter. Der DBwV ist der zuverlässige Partner an meiner Seite geblieben.“

 

 

DBwV Auch für uns Zivilbeschäftigte stark

„Ob Beamte, Arbeitnehmer oder Auszubildende: Der DBwV ist der starke Partner an unserer Seite.“

 

 

Tanja Karkowski, Auszubildende

„Ich finde, es ist ein gutes Gefühl, im Bedarfsfall kompetente Beratung von Menschen zu bekommen, die die Bundeswehr kennen und hinter mir stehen.“

 

Erfreulich schnelle Einigung

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

 

das ging überraschend schnell. Nur einen Verhandlungstag benötigten die Tarifvertragspartner für eine Einigung zur Verlängerung des TV UmBw über Ende 2017 hinaus. Auch wenn im Vorfeld von Seiten des BMVg die Bereitschaft für eine Verlängerung deutlich signalisiert wurde, so war die Haltung des eigentlichen Verhandlungsführers auf Seiten der Arbeitgeber, das Bundesministerium des Innern, zumindest für die Öffentlichkeit noch nicht so klar gewesen.

Klaus-H. Scharf, Vorsitzender Fachbereich Zivile Beschäftigte Klaus-H. Scharf, Vorsitzender Fachbereich Zivile Beschäftigte

Erfreulich also, dass man sich so schnell einigen konnte. Erfreulich und erleichternd insbesondere für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Bundeswehr, deren soziale Absicherungen und Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen infolge von Strukturmaßnahmen weiterhin erhalten bleiben. Der Inhalt des Tarifvertrags bleibt mit Ausnahme einiger Anpassungen und einer Klarstellung hinsichtlich der Einkommenssicherung unverändert.

 

Das betrifft auch die Härtefallregelung. Jedoch sei vor allzu großer Euphorie und hoher Erwartungshaltung, auch zukünftig mithilfe der Härtefallregelung frühzeitig nach Hause gehen zu können, gewarnt. In der März-Ausgabe hatten wir bereits berichtet, wie das Bundesarbeitsgericht hinsichtlich der Anspruchsberechtigung für eine Nutzung des § 11 TV UmBw denkt. Daran hat sich mit der Verlängerung des Tarifvertrags nichts geändert. Und solange im Rahmen der Trendwende Personal der Personalkörper einatmet, wird sich auch nichts Wesentliches daran ändern.

 

Das bedeutet allerdings nicht, dass Tarifbeschäftigte in unteren Entgeltgruppen so ohne weiteres von Flensburg nach Mittenwald oder von Schönewalde nach Aachen versetzbar sind. Zumutbarkeit spielt nach wie vor eine Rolle im TV UmBw. Erst wenn der große Spielraum der Zumutbarkeit und alle Mittel des TV UmBw ausgespielt sind, dann – und erst dann – kann die Härtefallregelung als letztes Mittel bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen genutzt werden.

 


Mit herzlichen Grüßen

 

Ihr

Klaus-Hermann Scharf
Vorsitzender Fachbereich Zivile Beschäftigte

 

Gehaltstabellen Tarifbeschäftigte
tarifflyer_zivil.pdf
PDF-Dokument [509.4 KB]
Wandzeitung Zivilbeschäftigte
Wandzeitung-Zivil_2.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]
Wandzeitung Zivilbeschäftigte
Wandzeitung.pdf
PDF-Dokument [779.4 KB]

Forderungen Attraktivitätssteigerung für das Zivilpersonal in der Bundeswehr 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright DBwV