Flyer Zivilbeschäftigte

Die Interessen der zivilen Beschäftigten in der Bundeswehr sind bei uns gut aufgehoben. 

 

 

Flyer Auszubildende

Volle Leistung bei halbem Beitrag!
Wir tun es. Für Dich!

 

 

 

Andreas Thiel, Arbeitnehmer

„Auf Fragen zu arbeitsrechtlichen Problemen gibt der DBwV immer die richtigen Antworten“

 

 

 

Lucas Bamberger, Auszubildender

„Ich bin für die Hauptjugend- und Auszubildendenvertretung aktiv – der DBwV für uns  Azubis!“

 

 

Armin Hansen,          Diplom-Ingenieur

„Der Deutsche BundeswehrVerband hilft in Notlagen. Diese soziale Komponente ist für mich eine sinnvolle Investition der Beiträge.“

 

 

Carola Schlick, Beamtin  

„Ich finde es wichtig, dass der Verband alle Statusgruppen vertritt. Der Auftrag der Bundeswehr kann nur Hand in Hand mit allen Beschäftigten erfüllt werden.“

 

Sven Haas,         Beamter

„Der DBwV ist seit 60 Jahren am Puls der Zeit. Dieser Erfahrungsschatz kommt auch den Zivilbeschäftigten der Bundeswehr zugute.“

 

 

André Wulf, Verwaltungsbeamter

„Früher war ich Zeitsoldat, heute bin ich Beamter. Der DBwV ist der zuverlässige Partner an meiner Seite geblieben.“

 

 

DBwV Auch für uns Zivilbeschäftigte stark

„Ob Beamte, Arbeitnehmer oder Auszubildende: Der DBwV ist der starke Partner an unserer Seite.“

 

 

Tanja Karkowski, Auszubildende

„Ich finde, es ist ein gutes Gefühl, im Bedarfsfall kompetente Beratung von Menschen zu bekommen, die die Bundeswehr kennen und hinter mir stehen.“

 

Reduzierung der Wochenarbeitszeit ist ein Attraktivitätsmerkmal

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

 

seit 2006 arbeiten unsere vollzeitbeschäftigten Kolleginnen und Kollegen im Beamtenstatus in der Regel 41 Stunden die Woche. Grund für die Heraufsetzung der Arbeitszeit um zwei Stunden gegenüber den Tarifbeschäftigten beim Bund bei unveränderter Besoldung war seinerzeit die Konsolidierung des Bundeshaushalts. Vor dem Hintergrund der „schwarzen Null“ hinsichtlich der Neuverschuldung in den letzten Bundeshaushalten ist es verständlich, dass die Rufe der Bundesbeamtinnen und –beamten lauter werden, ihre Wochenarbeitszeit wieder auf die der Tarifbeschäftigten, also auf 39 Stunden anzugleichen. Auch das Begehren unserer verbeamteten Mitglieder im DBwV dahingehend wird durch zahlreiche Anträge zu den anstehenden Landesversammlungen deutlich.

 

Klaus-H. Scharf, Vorsitzender Fachbereich Zivile Beschäftigte Klaus-H. Scharf, Vorsitzender Fachbereich Zivile Beschäftigte

Das Bundesministerium des Innern (BMI) hält dagegen, dass bereits heute eine Vielzahl an Mehrarbeitsstunden geleistet würde, die sich bei einer Reduzierung der Wochenarbeitszeit vervielfachen, sodass unter dem Strich keine reale Arbeitszeitreduzierung entstehen würde. Die Interessenorganisationen wiederum argumentieren, die Mehrarbeitsstunden seien durch den jahrelangen Personalabbau entstanden und könnten durch verstärkte Personaleinstellungen entgegengewirkt werden. Die mathematisch unterlegte Begründung des BMI, den Status quo der Wochenarbeitszeit der Beamtinnen und Beamten beizubehalten, ist nachvollziehbar. Jedoch verkennt sie den zunehmenden Personalbedarf auch im beamteten Bereich des Bundesdienstes, insbesondere in der Bundeswehr. Eine Trendwende Personal wird man nicht erreichen, ohne das Merkmal Attraktivität außer Acht zu lassen. Hierzu gehört eine attraktive und familiengerechte Arbeitszeit eindeutig hinzu.

 

Keine der Interessenorganisationen verlangt eine Reduzierung der Wochenarbeitszeit von heute auf morgen. Sie schlagen vielmehr eine schrittweise Reduzierung vor und können sich dies in Verbindung mit attraktiv ausgestalteten Langarbeitszeitkonten sehr gut vorstellen. Fantasie ist gefragt, um den Notwendigkeiten auf allen Seiten gerecht zu werden. Das BMI hat immerhin Gespräche zur Arbeitszeit gestartet, der DBwV beteiligt sich daran konstruktiv.


Mit herzlichen Grüßen

 

Ihr

Klaus-Hermann Scharf
Vorsitzender Fachbereich Zivile Beschäftigte

 

Gehaltstabellen Tarifbeschäftigte
tarifflyer_zivil.pdf
PDF-Dokument [509.4 KB]
Wandzeitung Zivilbeschäftigte
Wandzeitung-Zivil_2.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]
Wandzeitung Zivilbeschäftigte
Wandzeitung.pdf
PDF-Dokument [779.4 KB]

Forderungen Attraktivitätssteigerung für das Zivilpersonal in der Bundeswehr 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright DBwV